Kontakt / Contact
RAUM 3 FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST existiert seit 1998 und wird von Jürgen Paas und wechselnden Kuratoren geleitet. Der Kunstraum befindet sich in einem alten Schulgebäude am Rande des Siepenparks, wenige Kilometer vom Museum Folkwang Essen entfernt. Die Reihe »&« ist im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 für internationale Projekte konzipiert.

RAUM 3 FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST has existed since 1998 and is directed by Jürgen Paas and guest Curators. The space is in an old school building at the edge of the Siepen Park just a few kilometres away from the Folkwang Museum in Essen


RAUM 3 FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST
Kunstwerkerstrasse 98
D-45136 Essen

TELEPHONE
+49-201 260796
+49-170 4767529

EMAIL
info(@)2010raum3.de


ANFAHRT / DIRECTIONS
Von der A52 aus Bochum oder Düsseldorf kommend: Auf die B227/Stadtauswärts Richtung Kupferdreh - ca. 2 km geradeaus (Ruhrallee) - links in die Westfalenstrasse einbiegen (Richtung Essen-Steele/Wattenscheid) und nach 50 m sofort wieder links (vor einer alten Fabrikhalle) in die Kunstwerkerstrasse einbiegen - nach etwa 300 m links auf den Schulhof fahren.

ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag - Samstag
15 - 17 Uhr

OPENING HOURS
Tuesday - Saturday
3 pm - 5 pm

Buch & Werk



Die andere Seite-

Kunstkonzepte mit dem Buch


Künstlerbücher, Buchobjekte, Multiples, Bilder und Skulpturen

Vernissage 19. Dezember 2010 11 – 18h

Ausstellungsdauer 19. Dezember 2010 bis 09. Januar 2011


Es spielt: Meinhard Siegel Trio


In einer Art temporärer Bibliothek, stellen wir eine spannungsreiche Auswahl von Künstlerbüchern, Buchobjekten, Bildern, Skulpturen, Graphiken, Photos und Installationen zusammen.

In einer auf den Raum abgestimmten Ausstellungsgestaltung werden mit ausgesuchten Werken zeitgenössische künstlerische Prozesse zum Thema Buch vorgestellt. Gezeigt werden Arbeiten u.a. von Helge Leiberg, Timm Ulrichs, Ottmar Hörl, László Lakner, Lutz Fritsch, Franz Erhard Walther, Christoph Rust, Dirk Hupe, Michael Jäger, Jürgen Paas, A.R. Penck und Wolf Kahlen, Kubach-Wilmsen, Heinz Jahn, Detlef Waschkau, Antonio Calderara, Martin Hotter, Philipp Orschler, Andreas Slominski, Klaus Schiffermüller und Stefan Pietryga.